iStock-482858629.jpgiStock-476581372.jpgiStock-501222640.jpgiStock-478291166.jpgiStock-459005197.jpgiStock-511784842.jpg

Eingliederungsmanagement

Erwerbsorientierte Eingliederung

Arbeitsintegration hat in der Sozialen Arbeit an Bedeutung gewonnen. Insbesondere im Kontext der Sozialversicherungssysteme und der Sozialhilfe wurden verstärkt Anstrengungen unternommen und Massnahmen etabliert, um ein Ausscheiden von Beschäftigten aus dem Erwerbsleben zu verhindern oder um eine Erst- oder Reintegration in den ersten Arbeitsmarkt zu erreichen.

Im Kontext dieser Entwicklungen haben sich auch die Anforderungen an Professionelle der Sozialen Arbeit verändert. Das Konzept Eingliederungsmanagement trägt diesen neuen Anforderungen Rechnung, indem es systematisch die professionelle Fallbearbeitung mit Fragender Organisations- und Personalentwicklung verknüpft. Das Thema Arbeitsintegration und Eingliederungsmanagement ist im Institut Integration und Partizipation der Hochschule für Soziale Arbeit im Schwerpunkt Menschen im Kontext von Erwerbslosigkeit angesiedelt.

Testimonial Eliane Eicher, Sozialarbeiterin BsC

«Die Weiterbildung im Eingliederungsmanagement half mir Wissenslücken zu schliessen, Kenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen, sodass ich mich gut gerüstet fühlte, für meine neue Stelle in der betrieblichen Sozialberatung. Die Teilnehmenden aus verschiedenen Fachbereichen wie IV, HR oder Arbeitsmedizin haben die Weiterbildung ebenso bereichert, wie die kompetenten Dozierenden.»
Sie ist beruflich in der Betrieblichen Sozialberatung bei der Proitera GmbH tätig.