iStock-482858629.jpgiStock-476581372.jpgiStock-501222640.jpgiStock-478291166.jpgiStock-459005197.jpgiStock-511784842.jpg

Netzwerk Eingliederungsmanagement – EM-Net

Das Netzwerk Eingliederungsmanagement (EM-Net) richtet sich an Interessengruppen, die im Bereich des Eingliederungs­managements tätig sind. Im Mittelpunkt stehen Fragen der Gestaltung und Organisation von Unterstützungsprozessen, der Prävention und der Personal- und Organisationsentwicklung. Dabei werden sowohl Beschäftigte in Unternehmen in den Blick genommen, die auf Grund von Krankheit oder Unfall nachhaltig in die Erwerbsarbeit reintegriert werden sollen, als auch Erwerbslose, die einen erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt besitzen.

Das EM-Net ist ein Zusammenschluss von Personen aus unterschiedlichen professionellen und disziplinären Bereichen, die an Fragen von Arbeitsintegration und Eingliederungsmanagement interessiert sind. Das EM-Net wurde am 26. Januar 2012 im Rahmen der 2. Fachtagung Eingliederungsmanagement an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW gegründet. Es wurde eine Koordinationsgruppe gebildet, die das „Grundlagenpapier des Netzwerks Eingliederungsmanagement - EM-Net“ erarbeitet hat. Das EM-Net möchte im Rahmen von Veranstaltungen und Koordinationstreffen Möglichkeiten des Austauschs und der Diskussion von im Eingliederungsmanagement tätigen und an Fragen der Arbeitsintegration interessierten Personen schaffen.

Download Grundlagenpapier EM-Net

Organisation

Die Aktivitäten des EM-Net werden von einer Koordinationsgruppe organisiert. Der Koordinationsgruppe gehören an:

  • Renato Cesaro (Eingliederungsmanager Kanton Bern)
  • Marion Flechtner (Integrationsbeauftragte Eidg. Departement des Innern EDI)
  • Thomas Geisen (Hochschule für Soziale Arbeit FHNW)
  • Irene Knöpfel (Eingliederungsmanagerin Kanton Bern)
  • Ferdinand Meile (casa fidelio)
  • Tobias Studer (Hochschule für Soziale Arbeit FHNW)


Kontakt

Prof. Dr. Thomas Geisen
thomas.geisen@fhnw.ch