iStock-482858629.jpgiStock-476581372.jpgiStock-501222640.jpgiStock-478291166.jpgiStock-459005197.jpgiStock-511784842.jpg

Ziele und Zielgruppen

Das DAS Eingliederungsmanagement ist ein Interventions- und Beratungsansatz in einem dynamischen Arbeitsfeld. Es ist im Schnittfeld verschiedener beruflicher Disziplinen angesiedelt. Für die Ausübung der Eingliederungstätigkeit in einem betrieblichen und institutionellen Rahmen ist daher der Erwerb vielfältiger Fähigkeiten und Kompetenzen erforderlich.

Ziele

Mit der Weiterbildung im DAS Eingliederungsmanagement erweben Sie

  • Kenntnisse von lösungs- und ressourcenorientierten Handlungsansätzen, unter anderem von Case Management und Coaching-Ansätzen;
  • Kompetenzen und Fähigkeiten für die Personalarbeit mit Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen unter einer spezifischen, eingliederungsorientierten Perspektive;
  • fundierte Kenntnisse in einem interdisziplinär ausgerichteten Arbeitsfeld, das quer zu traditionellen Disziplinen und Arbeitsfeldern liegt;
  • forschungsbasiertes, theoretisches und praxisbezogenes Wissen für Ihre berufliche Weiterentwicklung und Neuorientierung in einem attraktiven und dynamischen Arbeitsfeld;
  • Zugang zu einem praxisorientierten Netzwerk von Personen und Institutionen, die im Bereich des EM tätig sind, unter anderem zu Kolleginnen und Kollegen und zu Dozentinnen und Dozenten mit langjähriger Praxiserfahrung;
  • Kenntnisse über die Entwicklung des EM in der Schweiz und im internationalen Kontext.


Zielpublikum

Das DAS EIngliederungsmanagement richtet sich an

  • Personen, die Eingliederungsmanagement in Unternehmen aufbauen resp. betreiben
  • Personen, die in Sozial- und Privatversicherungen Case Management zwecks Eingliederung in den Arbeitsmarkt durchführen
  • Personen, die bei selbständigen Anbieter/innen von Eingliederungsmanagement (Case Management, Care Management) tätig sind
  • Personen, die in den Bereichen Früherkennung und Frühintervention tätig sind, etwa bei den IV-Stellen